Chateau Lanessan Haut-Médoc Cru Bourgeois Supérieur, 2000

Chateau Lanessan Haut-Médoc Cru Bourgeois Supérieur, 2000

Im Glas sehr dunkel, etwas trübe, ein satt roter, purpurner Farbton. In der Nase intensiv, duftend nach cabernetwürzigen dunklen Beeren und grüner Paprika, dazu Zedernholz, Rauch und etwas Kaffee. Kein einfaches Bukett, eher vielschichtig und deftig. Die Aromen sind noch kompakt, der Alkohol geht in die Nase. Der spannungsreiche Eindruck wird beim Verkosten nicht enttäuscht, die Komplexität in der Nase wandelt sich in eine Vielschichtigkeit schöner Aromen. Im Mund rohes Rindfleisch mit einer herben Tanninnote, dann recht schnell Bitterschokolade, die sich in eine dunkle Frucht aus Beeren und Pflaumen wandelt. Im mittleren bis langen, recht gelungenen Abgang dominiert das Süßeextrakt der reifen Trauben, die dunkle Frucht steht hier weit vorne. Der Verlauf im Mund ist dabei noch etwas ungeordnet, die Aromen kommen nicht richtig nach vorne. Die Tannine dominieren den Geschmack weniger, trocknen stattdessen noch etwas aus, hier kommen ein paar Jahre mehr Reife sicher noch gut. Ein positiver Gesamteindruck, aber nicht ohne Ecken und Kanten. So haben sich Frucht und Tannin noch nicht richtig gefunden, was den Wein dunkel und ewas verschlossen wirken lässt. Am besten noch liegen lassen!

Im Fachhandel, 17 Euro, 87 Punkte (sehr gut)