Bassermann-Jordan Riesling Kabinett trocken Forster Ungeheuer 2006

Bassermann-Jordan Riesling Kabinett trocken Forster Ungeheuer 2006

Im Glas ein klares, helles Zitronengelb. In der Nase eine mürb-trockene Steinfrucht, Zitrus, Ananas, insgesamt etwas säuerlich und dropsig. Im Mund eine knackige, noch spitze Apfelsäure, dahinter eine schöne Aromatik mit Trockenblumen und Äpfeln, Mineralität und einiger Kraft. Der gar nicht so kleine Körper blitzt bisher nur sporadisch durch die dominante Säure durch. Am Gaumen bleibt ein leichter, mineralisch-herber Eindruck zurück, der Abgang ist relativ kurz. Insgesamt hält sich dieser säurebetonte Riesling noch etwas zurück und könnte in einem Jahr aromatischer und feiner werden.

Im Fachhandel, 9 Euro, 83 Punkte (gut), bis 2009