Wittmann Scheurebe QbA trocken, 2007

Wittmann Scheurebe QbA trocken, 2007

In der Nase zunächst leicht hefig und brotig, dahinter mit einer zartfruchtigen Nase nach frischer Ananas. Mit mehr Luft und Temperatur wurde die Nase voller, mehr exotische Frucht (Ananas, auch deutlich Papaya und Cassis) bahnte sich den Weg aus dem Glas, jedoch ohne diesen leichten Hauch von Brioche zu verlieren. Sehr feminin strukturiert wirkt die Nase, später überwiegt die Frucht, insgesamt aber deutlich besser als das, was man gemeinhin von dieser Traube im trockenen Bereich bekommt; ohne jeglichen Kitsch und Schwulst. Im Mund recht trocken, mittlere Dichte, leicht mineralisch und mit deutlicher Säure, vielleicht etwas alkoholstark, aber der Wein hält noch seine Balance. Am Gaumen viel exotische Frucht, etwas Cassis, eine leichte alkoholische Schärfe, dies bei mittellangem Abgang. In dieser Interpretationsart macht mir eine trockene Scheurebe wirklich Spaß.

Im Fachhandel, 9,50 Euro, 87 Punkte (sehr gut), in 2009 trinken