Philip Kuhn Riesling trocken Tradition, 2008

Philip Kuhn Riesling trocken Tradition, 2008

Kunst und Wein passen gut zusammen. Das meine ich jetzt nicht philosophisch oder gar esoterisch, sondern ganz auf Fakten bezogen. Auf Ausstellungseröffnungen wird einfach gern Wein ausgeschenkt und noch lieber getrunken. Und ist beides gut, macht beides umso mehr Spaß. So vor wenigen Tagen geschehen auf der Vernissage (PDF, 2 MB) einer mir, nun ja, sagen wir ganz nahestehenden Künstlerin. Über die Kunst neige ich hier zu schweigen, dafür gibt es andere Blogs. In meinem Weinglas landete jedoch dieser Riesling, der mich — ich hatte nicht die Gelegenheit, vorher das Etikett einzusehen und trank den Wein daher blind — richtig angenehm überraschte. Einen Tag später führte mich der Weg zum Weinhändler, ich wollte noch einmal an den schönen Abend erinnert werden und überhaupt eine ganze Flasche davon für mich allein. Beziehungsweise für mich und die Künstlerin allein, die von dem Wein nichts mitbekommen hatte.

Also, Schrauber auf und los geht’s. Im Glas ein helles Gelb, hellgrüne Reflexe, leicht perlend. In der Nase ein weißer Pfirsich, tief durchzogen mit aromatischen kräuterigen Noten von Zitronenmelisse und Waldmeister, auch Petersilie, ein frischer mineralischer Hauch, eine Pfälzer Rieslingnase, wie sie im Buche steht. Im Mund sehr rund und angenehm konzentriert. Die Säure ist weich und gut eingebunden, sie gibt der opulenten Frucht mit Noten von Pfirsich und jetzt auch Orangen viel Saft. Auch hier wieder die beschriebenen aromatischen Kräuternoten, die dem geschmacklichen Eindruck Spiel geben. Die Aromen bleiben einige Zeit stehen und sorgen für Nachhall.

Also, das hier ist richtig viel für einen Basiswein. Sicher ist er voll auf Geschmack getrimmt, das jedoch gelingt gut und auf sehr anständigem Niveau. Der Wein ist kräftig, wärmend, opulent gemacht, sehr aromatisch, voll im Körper. Ein kleiner, schöner Blockbuster. Ob zum Essen oder solo, ideal für alle Fälle und Anlässe. Und vom Preis her ein heißer Sixpack-Kandidat für unbeschwerte Sommerabende oder eben für Events oder Feste wie eben jene Vernissage. Kompliment an den Aussteller, nicht nur die Bilder, auch der Wein war hervorragend ausgewählt.

Auf einer Vernissage getrunken, 85 Punkte (sehr gut), 8,95 Euro, jetzt trinken