Dönnhoff Riesling Dellchen Großes Gewächs, 2007

Dönnhoff Riesling Dellchen Großes Gewächs, 2007

Blassgold. Quicklebendige mineralische Nase mit verspielten, jungen Küchenkräutern, im Wechselspiel mit feingezeichneten gelben Früchten, im wesentlichen weiße Pfirsiche. Alle Protagonisten schwingen in wunderbarer Eleganz und Harmonie, fordern aber auch die Sinne. Genau die Richtige Spielwiese für Rieslingfreaks. Anspruchsvoll bleibt es auch im Mund. Als erstes notiere ich mir saftig, reintönig und wieder diese spannende Mineralik. Sie erinnert mich an Kreidestaub und Kalkgestein und verleiht dem Wein über den gesamten Verlauf eine samtig, ganz zart herbe Note.  Die Frucht auch am Gaumen jung, aber mit einer leichten und verspielten Süsse; geht ein wenig mehr in Richtung Zitrusnoten, wird aber weiterhin von klaren Steinfrüchten dominiert. Mittelkräftiger Körper, bei dichter Konzentration. Eine Ahnung Gerbstoffe zeigen die Jugend des Weins zart an und blocken im langen Abgang die Frucht und mineralischen Noten ein wenig. Der Wein dürfte weiter zulegen und in 1-2 Jahren ein großes Gewächs par excellence sein. Drei Stunden in der Karaffe. Die Notiz stammt vom zweiten Abend. Am ersten Tag war der Wein unruhig, die Kräuter krachten wild durchs Glas.

Vom Weingut, 28 Euro, 91+ Punkte (ausgezeichnet), 2013 – 2018