Weingut Keller Riesling trocken von der Fels, 2009

Weingut Keller Riesling trocken von der Fels, 2009

Hat in der Nase was von Blutorangen, Grapfruit, herbe Kräuteraromen und eine Spur erdiger Mineralität. Gar nicht so hochreif und süßlich, oder besser gesagt einschmeichelnd, wie ich es sonst vom „von der Fels“ kenne. Vermutlich noch sehr jung und von daher ein wenig verschlossen. Trotzdem animierend. Im Mund von mittlerem Körper mit einem saftigen, fruchtbetonten, leicht herben Antrunk. Nicht ganz trockene Stilistik. Sicherlich ein Produkt das viele Weinfreunde erfreuen soll, aber selbst ambitioniertere Riesling-Freunde für einen Abend ausgezeichnet unterhalten kann. Gut gefallen hat uns sein Spiel aus reifer Steinfrucht und der herben Kräuterwürze. Dies macht ihn zu einem sehr guten Essensbegleiter, zumindest hat er zu unserem fruchtig-milden Thaicurry als unkomplzierter Essensbegleiter sehr gut gepasst. Die Säure ist präsent, jedoch eher mild, was nach all den 2010-GG-Verkostungen eine Wohltat ist. Er zeigt gar einen Hauch herber Mineralik an und selbst eine gewisse Tiefe ist ihm nicht abzusprechen. Gute Länge. Ein überaus schmackhaftes Tröpfchen, das bei manchen Zeitgenossen schon als GG vermarktet werden würde, bei Keller ist es jedoch zurecht im mittleren Bereich positioniert. Aufgezogen und direkt ins Glas – so wie es sein soll in dem Segment.
Vom Weingut, 13,50 Euro, 88 Punkte (sehr gut), jetzt bis 2014