Schäfer-Fröhlich Weißburgunder S, 2006

Schäfer-Fröhlich Weißburgunder S, 2006

Die Farbe goldgelb, sehr klar und glänzend. In der Nase schöne eindringliche Aromen nach reifer Birne, auch Steinfrüchte und tropische Aromen nach frischer Ananas. Hinzu gesellen sich milde mineralische Noten, zarter Zitrusduft und eine lebhafte Säure klingen zart an. Das Bukett wirkt klar wie ein Glockenschlag, nicht unendlich tief oder komplex, jedoch durchaus animierend. Im Mund kann der Wein zunächst die viel versprechende Nase halten. So gefällt er dank seiner saftigen Konsistenz und der lebhaften Säure. Für einen Weißburgunder sehr überzeugend. Erneut treten deutlich Birnen- und Steinfruchtaromen hervor, sogar ein leichter Schmelz ist auszumachen. Ein wenig schlicht präsentiert er sich im Abgang, die Länge stimmt, aber es bleibt vorwiegend eine etwas undifferenzierte Fruchtsüße zurück. Trotzdem ein gelungener Weißburgunder aus Bockenau an der Nahe, der insbesondere durch sein Säurespiel überzeugt. Noch recht jung, aber reif. Offen verkostet und von der Flasche direkt ins Glas.

Im Fachhandel, 14,50 Euro, 86 Punkte (sehr gut), bis 2011