Meyer-Fonné Riesling Wineck-Schlossberg, 2004

Meyer-Fonné Riesling Wineck-Schlossberg, 2004

Volles Goldgelb mit altgoldenen Reflexen. Die Nase intensiv, kraftvoll, nach reifen, leicht mehligen gelben Äpfeln, gepaart mit einer feinen Mineralität und grandiosen würzigen Tabaknoten. Dahinter ein Hauch eingelegte Zitrus- und reife Steinobstaromen und etwas Jod. Das gesamte Bukett wirkt überaus ansprechend, weil komplex und animierend zu gleich. Im Mund legt der Wein sogar noch zu. Zunächst im Antrunk wirkt der Wein ungemein saftig mit geschmeidigem Schmelz, die kräftigen Pfirsich- und herben Aprikosenaromen harmonieren ungemein gut und verwöhnen den Gaumen. Im Anschluss zeigt der Wein dank einer außergewöhnlichen kräuterwürzigen Mineralität seine Eigenständigkeit. Die eher bitteren Fruchtnuancen und die frische Säure sorgen für Finesse und Trinkspaß zugleich. Der Wein hat einen mittleren Körper, eine schöne Tiefe und wirkt trotz seiner zartbitteren Eigenart sehr gut harmonisiert. Der lange Abgang bietet eine angenehme Frische aus erneut herber Kräutermineralität und Aromen von Steinobst. Erneut ein ausgezeichneter Riesling von Meyer-Fonné mit einem sehr gutem Preis-Leistungsverhältnis. 

Aus dem Fachhandel, 18,90 Euro, 91 Punkte (ausgezeichnet), bis 2010