Siener Weißburgunder Birkheimer Mandelberg „Kalkgestein“, 2008

Siener Weißburgunder Birkheimer Mandelberg „Kalkgestein“, 2008

2008-SWBGelbgold. Beim Schwenken des Glases läuft der Wein mit hoher Viskosität zum Glasgrund zurück und zieht lange Tränen nach. In der Nase dieses Weißburgunders finden sich, neben den seiner Jugend geschuldeten Hefenoten, deutlich nussige Töne, Zitrus, ein Strauß herber Kräuter, ein ganz leichter Lackton, dazu auch prägnant etwas Zitronenmelisse. Im Antrunk ist der Wein mit einer cremigen Textur versehen, die aber nicht breit wird, sondern trotz ihrer Opulenz fest strukturiert wirkt. Kräftiger Stil, geschmacklich wieder ungemein nussig, mit Zitrus- und Melonenaroma versehen, breitet sich der Wein mundfüllend aus, um am Gaumen mit einer fast beißenden Mineralität anzubranden. Dass der Wein noch jung ist, merkt man spätestens dank seiner noch kräftigen Säure. Der Nachhall beginnt zunächst leicht vegetabil-würzig, um dann aber die schon bekannten Noten, insbesondere Zitrusfrucht und nussige Aromen, wieder entdecken zu lassen. Der Wein ist alkoholkräftig (13,5%), aber durchgehend noch in der Balance. Offen verkostet, einen Tag in der zu drei Vierteln gefüllten Flasche belüftet.

Ab Weingut, 14,50 Euro, 88+ Punkte (sehr gut), ab 2010