Adeneuer Spätburgunder trocken Blanc de Noir, 2007

Adeneuer Spätburgunder trocken Blanc de Noir, 2007

adeneuer_bdn_1Gleich zu Beginn ein Geständnis: Der Verkoster war lange kein Freund von weißen Rotweinen und vermochte nicht wirklich einen Zugang zu diesen Weinen zu bekommen. Bis vor zwei Wochen, wo er das erste Mal deutsche Spitzensekte verkosten durfte. Über das Auge, das ihm in Sachen Schaumwein geöffnet wurde, wird in diesem Blog noch zu lesen sein. Ebenso faszinierend war aber auch, was Blanc de Noir und Rosé de Noir aus Spätburgunder zu bieten vermögen. Der Anlass gebot, diese Einzelflasche aus dem Keller zu holen und mal einen weiß-aus-roten Stillwein zu inspizieren. In der Nase gemüsige Noten, etwas Gurke, aber auch Erdbeeren, Veilchen und Kräuter. Dazu ein Hauch dunkler ankaramellisierter Äpfel wie von Calvados. Im Mund dicht und saftig. Frisch-fruchtige Aromen von cremiger Kirsche und roten Beeren, auch frische Zitrusnoten, besonders Limetten. Die Säure ist zugleich weich und ausgeprägt. Zusammen mit den leichten Gerbstoffen sorgt sie für eine schöne Trinkigkeit. Verlauf und Abgang sind eher kurz, alles ist auf den ersten Mundeindruck angelegt. Der ist wiederum sehr gelungen und animiert, einen nächsten Schluck zu nehmen oder sich eben auch ein weiteres Glas einzuschenken. Eventuell ist der Wein schon etwas weit, am besten sollte man ihn jung trinken, denn hier geht alles um die Fruchtigkeit. Das wird ihm leider zum Verhängnis, schon kurze Zeit nach der Abfüllung ist er regelmäßig ab Weingut abverkauft uns wohl auch ausgetrunken. Der Blanc de Noir ist übrigens der einzige Weißwein aus dem Weingut Adeneuer. Und wie Marc Adeneuer erklärt, werde das auch so bleiben. Weiß- und Rotwein in einem Keller zu keltern sei höchst problematisch, da sich die Milchsäurebakterien beim malolaktischen Säureabbau unkontrollierbar im Keller verteilen. Das tut weißen Weinen nicht besonders gut, und man wolle lieber weiter in den Spätburgunder investieren, als einen zweiten Keller zu bauen. Rieslinge wird es daher hier nicht geben, die immer noch besser werdenden Spätburgunder werden es danken. Aber vielleicht sind ja dafür ein paar Flaschen mehr von diesem leckeren, zart rotbeerig schmeckenden Blanc de Noir drin.

Als Geschenk verkostet, 8,20 ab Hof, 84 Punkte (gut), jetzt trinken