Meyer-Fonné Riesling Vignoble de Katzenthal, 2007

Meyer-Fonné Riesling Vignoble de Katzenthal, 2007

Meyer-Fonne Riesling Katzenthal 2007 (1 von 1)Vor gut einem Jahr begeisterte mich der 2006er ganz besonders, womöglich auch wegen der damals charmanten Begleitung. Heute begleitet mich bei der Verkostung nur der Wein. Mal sehen, ob es eine Ernüchterung gibt. Mittlerweile hat auch der Edeka (nicht ganz um die Ecke) Weine von Meyer-Fonné, wobei die 14 Euro satte drei Euro über dem Preis meines üblichen Fachhändlers liegen. Aber ich konnte einfach nicht widerstehen.

Die Farbe ist wie gewohnt, ein strahlendes Gelbgold mit blassgelben Reflexen. Ein Duft nach Pfirsich, Mirabelle, gelbem Apfel und zartem mineralischen Gestein. Eine präsente, fast kraftvoll-jugendliche Nase, die sehr fein gezeichnet ist, aber noch nicht die Tiefe und das Spiel vom 2006er hat. Im Mund wie erwartet unglaublich saftig und animierend. Die Säure tänzelt wie verrückt auf meinem Gaumen und fordert im positivsten Sinne meine ganze Sensorik. Ahh, wie ich es liebe! Sie puffert perfekt die merkliche Restsüße. Viel Steinfrucht, reife, knackige Äpfel und deutliche Zitrusnoten verleihen dem Wein sein Aromenspiel und zeigen seine Jugend an.

Im weiteren Verlauf nehmen die Zitrusnoten immer weiter zu, und die Säure ist fast resch. Erste Anzeichen von mineralischen Noten und ein Touch Wachs. Alles noch etwas zurückgenommen, so endet der Wein knapp lang auf grasigen und vegetabilen Noten. Mir scheint dies seiner Jugend geschuldet zu sein. Im besten Fall dürfte auch dieser Jahrgang das Spiel des 2006er innehaben. Allemal schon jetzt ein tolles Trinkvergnügen. Zu Hause offen verkostet, von der Flasche ins Glas.

Vom Fachhandel, 13,99 Euro, 88+ Punkte (sehr gut), 2010 bis 2012