Tenuta dell`Ornellaia Le Volte, 2003

Tenuta dell`Ornellaia Le Volte, 2003

Tiefdunkles Purpurrot. Leder, auch verhalten stallig, dahinter Amarenakirschen und etwas Kräuter in der kraftvollen Nase. Kernig. Im Antruck dicht, aber nicht fett, mit feinster Extraktsüße. Geschmacklich ist diese Cuvée durchaus differenziert, mit schwarzen Kirschen, dunklem Nougat und einer Sangiovese-typischen Säure, die sehr präsent ist. Der Alkohol ist gut eingebunden. Ganz hinten dann auch grüne Paprika. Mittellanger, von der Frucht und Holz getragener, recht harmonischer Abgang. Faszinierend aber sind die Tannine. Sie ziehen sich wie ein hauchdünner Film über den Gaumen, absolut geschliffen und feinporig. Hier merkt man noch am ehesten seine Herkunft. Der Wein war ein insgesamt sehr schöner Begleiter für ein kraftvolles italienisches Essen. Solo wäre er nicht meine erste Wahl, denn da drängt sich die Säure dann doch etwas zu stark in den Vordergrund. Er hat gegenüber einer früher getrunkenen Flasche etwas an Frucht verloren – nicht nur draußen hat der Herbst begonnen. Offen verkostet, zu Hause, undekantiert.

Im Fachhandel, 15 Euro, 87 Punkte (sehr gut), jetzt trinken