Chateau Pavie Saint-Emilion, 1961

Chateau Pavie Saint-Emilion, 1961

Dunkles Ziegelrot, granatrote Reflexe mit breiter Randaufhellung. In der Nase deutlich oxidative Noten, ein ganzer Korb von Rosinen, Maggiwürze und Bratensaft. Nicht wirklich schön. Im Mund zeigt der Wein noch ein gewisse Struktur und Tiefe, jedoch überwiegen auch hier oxidative Noten, eine müde Süße von getrockneten Beeren, heftig viel Liebstöckel. Der Wein ist deutlich drüber. Schade. Trotz allem hat er noch eine gewisse Länge und Raffinesse, jedoch macht er nicht wirklich Spaß. Nicht alle Flaschen müssen in diesem Zustand sein, der Füllstand unserer Flasche (mid shoulder) war nicht wirklich gut. Pech, aber so ist es nunmal mit gereiften Weinen.

Vom Fachhandel, ca. 150 Euro, 78 Punkte (ordentlich), sofort trinken