Browsed by
Kategorie: Ahr

Adeneuer Spätburgunder trocken Blanc de Noir, 2007

Adeneuer Spätburgunder trocken Blanc de Noir, 2007

Gleich zu Beginn ein Geständnis: Der Verkoster war lange kein Freund von weißen Rotweinen und vermochte nicht wirklich einen Zugang zu diesen Weinen zu bekommen. Bis vor zwei Wochen, wo er das erste Mal deutsche Spitzensekte verkosten durfte. Über das Auge, das ihm in Sachen Schaumwein geöffnet wurde, wird in diesem Blog noch zu lesen sein. Ebenso faszinierend war aber auch, was Blanc de Noir und Rosé de Noir aus Spätburgunder zu bieten vermögen. Der Anlass gebot, diese Einzelflasche aus…

Weiterlesen Weiterlesen

Winzergenossenschaft Mayschoß-Altenahr Spätburgunder Edition „Ponsart Nr. 17“, 2006

Winzergenossenschaft Mayschoß-Altenahr Spätburgunder Edition „Ponsart Nr. 17“, 2006

Was trinkt man eigentlich Passendes zu Sauerbraten, wenn er nach rheinischer Art zubereitet werden soll? Wenn man ein wenig unter den Stichworten „Wein zu Sauerbraten“ durch die Weiten des Internets surft, stößt man diesbezüglich auf — im Wesentlichen — drei Fraktionen: Die einen beschwören feinherben Riesling, am besten mit erdigen Tönen und nicht allzu viel Komplexität, die nächsten sagen, zu diesem Gericht passe kein Wein, es käme nur ein Bier in Frage, und ein nicht minder gewichtiger Stimmanteil bevorzugt einen…

Weiterlesen Weiterlesen

Jakob Sebastian Spätburgunder trocken Heimersheimer Berg, 2007

Jakob Sebastian Spätburgunder trocken Heimersheimer Berg, 2007

Helles Kirschrot, recht blass in der Farbtiefe, leicht durchsichtig. In der ansprechend würzigen Nase Kirschen und etwas Erdbeere, ergänzt durch weihnachtliche Gewürze und einen Hauch von Lorbeerblatt. Im Mund jung, hier macht sich der Alkohol etwas bemerkbar, zeigt sich aber ebenfalls mit würzigen Kirschnoten. Der Wein hat eine schlanke Struktur, ist sauber vinifiziert, aber von eher einfacher Art. Nichtsdestotrotz bis hierhin ein wirklich angenehmer Vertreter seiner Zunft. Leider trübt sich dieser durchaus positive Eindruck am Gaumen, hier präsentiert der Wein eine herbe, ins bitterliche gehende Würze, das…

Weiterlesen Weiterlesen

Adeneuer Spätburgunder J.J. Adeneuer No 2, 2006

Adeneuer Spätburgunder J.J. Adeneuer No 2, 2006

Im Glas ein mittleres Rubinrot mit leichter Randaufhellung. Sehr würziger Duft, Aromen nach roten Johannisbeeren, Pflaumen und leichten Bittermandeln, eingerahmt in sanfte Holzaromen. Im Mund ausgesprochen feingliedrig, vielleicht noch etwas schlank, mit nachhaltigen Fruchtaromen, straffer Mineralik und angenehm präsenter Säure. Die Tannine sind deutlich wahrzunehmen, geben dem Wein dadurch aber Kraft und Vitalität. Das Holz spielt sich nur dezent im Hintergrund ab und vermählt alle Komponenten zu einem harmonischen Ganzen. Der Abgang ist sehr gut, wenngleich etwas zurückhaltend, so zeigt…

Weiterlesen Weiterlesen

Weingut Sonnenberg Spätburgunder trocken Neuenahrer Schieferlay, 2007

Weingut Sonnenberg Spätburgunder trocken Neuenahrer Schieferlay, 2007

Ein Weingut, eine Rebsorte, ein Jahrgang. Dies war die gemeinsame Ausgangsposition für die drei nachfolgenden Verkostungsnotizen. Die Weine kamen halbblind ins Glas, ich wusste, was kommt, nur nicht die Reihenfolge, aufgedeckt wurde erst zum Schluss. Die Flaschen waren alle ca. 48 Stunden geöffnet, alle noch gut zur Hälfte gefüllt, also ordentlich belüftet, ohne dass sich ein Luftton eingestellt hatte. Also, Nase rein ins Glas und los … Der Schieferlay kommt mit hellrubinroter Farbe ins Glas, leichter Wasserrand. Rotfruchtig, insbesondere aromatisches…

Weiterlesen Weiterlesen

Weingut Sonnenberg Spätburgunder Spätlese trocken Neuenahrer Schieferlay „S“, 2007

Weingut Sonnenberg Spätburgunder Spätlese trocken Neuenahrer Schieferlay „S“, 2007

Wein Nummer zwei in der Sonnenberg-Verkostung hat ein anderes, größeres Kaliber. Dichtes Rubinrot, kein Wasserrand. Dichte Nase nach Schwarzkirschen, wieder etwas Erdbeere, deutet Komplexität an. Vermittelt dazu würzige Tiefe. Eine etwas urwüchsige Gesamtstilistik. Mittlerer Körper, ansprechend dicht. Wirkt trotz seiner Würze schon elegant. Am Gaumen tanninstark, mineralisch, hat leider aber auch ein ziemlich deutliches Bitterl, das insbesondere im Nachhall unharmonisch und störend ist und sich trotz der langen Belüftungszeit nicht eingebunden hat. Der Alkohol (13,5 % – wie ich später…

Weiterlesen Weiterlesen

Weingut Sonnenberg Spätburgunder trocken „Tradition“, 2007

Weingut Sonnenberg Spätburgunder trocken „Tradition“, 2007

Wein Nr. 3 ist von der Nase her ähnlich voll und ansprechend, vielleicht jedoch noch einen Tick eleganter und tiefer als der Schieferlay „S“. Eine mit gewisser Komplexität ausgestattete Nase nach Schwarzkirschen und Kräutern, zudem feine Holznoten. Im Mund extraktreich, ohne auch nur im geringsten Maße fett zu wirken,. Er hat weniger Würzigkeit als der Schieferlay „S“, auch weniger Mineralik – es wird eher die Finesse betont. Sein Alkohol ist nicht spürbar (14 %), ebenso gut balanciert ist der Holzeinsatz….

Weiterlesen Weiterlesen

Meyer-Näkel Spätburgunder „S“, 2005

Meyer-Näkel Spätburgunder „S“, 2005

Im Glas ein helles Rubinrot mit orangenen Reflexen und zartem Wasserrand. Kurz nach dem Öffnen intensiver Duft nach Suppengemüse, Blumenkohl und kräutriger Mineralität. Nach einiger Zeit auch rotbeerige Noten und leichte Röstaromen, es dominieren aber das Gemüse und die Kräuter. Der Wein wirkt ein wenig müde. Im Mund dann viel reife rote Beerenfrüchte, intensive Kräuterwürze, eine wunderbar feine Säurestruktur und überaus geschmeidige dezente Tannine. Der Wein wirkt ungemein saftig, harmonisch und verfügt über einen verführerischen Schmelz. Der Nachhall ist ausgezeichnet,…

Weiterlesen Weiterlesen

Jakob Sebastian Spätburgunder trocken Recher Herrenberg, 2007

Jakob Sebastian Spätburgunder trocken Recher Herrenberg, 2007

Manchmal ist es nicht der Wein allein, der eine Erinnerung wert ist — manchmal ist es die Erinnerung an den Moment, in dem man diesen Wein trinkt, damit dieser nicht so schnell in Vergessenheit gerät … sei es, weil man mit guten Freunden zusammensitzt, sei es, weil der Zeitpunkt speziell ist. Gestern war es der Ort des Weintrinkens, der mich zu diesem Eintrag bewogen hat. Getrunken wurde dieser Wein nämlich am frühen Nachmittag des Einheitstages, auf einem gefällten Baumstamm sitzend,…

Weiterlesen Weiterlesen

Nelles Spätburgunder „B“, 2005

Nelles Spätburgunder „B“, 2005

In der sehr harmonisch, etwas alkoholischen Nase ein angenehmer Dreiklang aus Fruchtaromen nach Himbeeren und Brombeeren, dazu zarte Röstaromen und kräuterwürzige Aromen nach Nelken. Auch im Mund zeigt sich das neue Barrique, in dem der Wein 12 Monate lang lag, nie übertrieben, sondern stützt und rundet den Wein gelungen ab. Erneut stehen die Beerenaromen im Vordergrund, dahinter buttrige Noten nach Toastbrot und Anklänge von Wallnussöl. Die Tannine sind schön zart, die Säure gibt dem Wein ausreichend Struktur, nur der Alkohol…

Weiterlesen Weiterlesen